Donnerstag, 20. September 2012

Bionade-Oreo-Kuchen

Bionade und Oreos?
Ja, Bionade und Oreos.
Ein Zufallsprodukt ist heut entstanden. Und es war ist wirklich lecker geworden. Sogar die kleine Cheftesterin war ganz begeistert. Wenn man ihrer Mama glauben darf (und das tu ich absolut) ist sie eigentlich kein Fan von "trockenem" Kuchen, aber wenn gleich Nachschlag einberufen wird. Dann muss es gemundet haben.

Zutaten:
2 Dosen Mandarinen
1 Becher Schmand
5 Eier
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Glas Bionade (Ingwer - Orange)
1/8 l Öl
ca. 500 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
4 Oreos (zermahlen)


Die Mandarinen abschütten und gut abtropfen lassen.
Eine grosse Kastenform (30 cm) fetten und mit Mehl ausstäuben. (Oder ihr macht es wie ich und backt eine kleine Form und ein Blech mit Muffins ;-))
Den Ofen auf 175°C vorheizen.

Eier, Zucker und Vanillezucker cremig schlagen. Bionade, Öl und Schmand unterrühren. Mehl und Backpulver vermischen und portionsweise unterrühren. Zum Schluss die Mandarinen und die Keksbrösel unter den Teig heben.

Den Teig in die Form füllen und ca. 1 1/4 Stunde in den Ofen geben. Nach ca. 1 Stunde evtl. mit Folie abdecken. (Muffins brauchen ca. 40 Minuten).
Aus dem Ofen nehmen.

In der Form auskühlen lassen. Nach ca. 15 Minuten aber den Kuchen schonmal vorsichtig von der Form ablösen.
Und dann: Kaffee, Tee oder Kakao kochen und geniessen :-)


Das Basisrezept stammt übrigens aus der LECKER - Oktober 2011

Kommentare:

  1. Ich kann mir sehr wohl vorstellen, dass die Kombi lecker schmeckt!
    Hast du denn die Muffins auch so lange im Ofen gelassen? Oder verkürzt? Ja ne ?!
    zauberhafte Grüße, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, die waren nach 40 Minuten schön golden. Ich wollt ja keine Kohlen produzieren ;-)

      Löschen
  2. Wow, das klingt abgefahren gut! Das muss ich mir merken^^

    AntwortenLöschen
  3. Klingt gut, hab ichmir gleich notiert. Hast nun eine Leserin mehr, würde mich über Gegenverfolgung freuen.

    AntwortenLöschen